Berufskraftfahrer-Weiterbildung nach § 5 BKrFQG und § 4 BKrFQV

Wer muss sich weiterbilden?

  • Alle Lkw-Fahrer im gewerblichen Güterverkehr > 3,5 t z.G. (z.B. auch Werkverkehr)
  • Alle Busfahrer im gewerblichen Personenverkehr > 8 Fahrgastplätze

Wie bildet man sich weiter?

  • Innerhalb von 5 Jahren muss man 35 h Weiterbildung nachweisen
  • Den Zeitplan legt jeder selbst fest, z.B. als Intensivkurs in einer Woche, oder man verteilt die 35 h auf einen Monat, ein Jahr oder evtl. auch auf 5 Jahre (1 Modul pro Jahr)
  • Es erfolgt keine Prüfung.

Wie setzt sich die Weiterbildung zusammen?

  • Die 3 Themen der Weiterbildung werden auf verschiedene Module á 7 h verteilt:
    – 4 Basismodule, die von Lkw- und Busfahrern besucht werden müssen
    – 2 spezifische Module jeweils 1 Modul für den Güterverkehr (GV) und den Personenverkehr (PV)

Wie viele Module muss man besuchen?

  • Lkw-Fahrer: insgesamt 5 Module (4 Basis- und 1 spezifisches Modul (GV)
  • Busfahrer: insgesamt 5 Module (4 Basis- und 1 spezifisches Modul (PV)
  • Wenn man beides besitzt: insgesamt 6 Module (4 Basis- und je 1 spezifisches Lkw-Modul (GV) und 1 spezifisches Bus-Modul (PV)

Wie wird die Weiterbildung nachgewiesen?

  • Durch einen Eintrag im Führerschein hinter der entsprechenden Führerscheinklasse z.B. “95.10.03.2014”
    – “95” steht für eine gültige Qualifikation oder Weiterbildung zum Berufskraftfahrer
    – “10.09.2014” steht für das Datum, wann die nächste Weiterbildung nachgewiesen werden muss

Modulinhalte für Berufskraftfahrer Güterverkehr (GV)
Modul 1: Eco-Training

  • Hier werden die Grundkenntnisse zur Kraftstoffersparnis und zum Umweltschutz vermittelt, so dass Krafftstoffkosten und Verschleiß gesenkt werden. Neue Motorengenerationen und Abgassysteme fordern neue Kenntnisse und neue Fahrstile. 20% Ersparnis sind keine Seltenheit.
  • Eco-Training (Praxis): Empfehlenswert zur theoretischen Ausbildung ist ein praktisches Eco-Training mit abschließender Kontrollfahrt.

Modul 2: Sozialvorschriften

  • Vermeiden Sie hohe Geldbußen und lange Standzeiten durch Unwissenheit.
  • Die neuen EU-Sozialvorschriften mit ihren Pausenregelungen und Aufzeichnungen fordern mehr als nur das Wissen über 4,5 h Lenkzeit und 45 min Pause. Hinzu kommt noch die Bedienung des Digitalen Kontrollgerätes mit Fahrerkarte.

Modul 3: Fahr-/ Verkehrssicherheit, Notfälle

  • Funktionsweise der Sicherheitsausstattung des Fahrzeuges
  • Richtiges Einschätzen und Verhalten bei Unfällen und Notfällen

Modul 5: Ladungssicherung, gesetzliche Vorschriften

  • Ladungssicherung; nicht nur der Fahrer, auch Halter und Verlader sind mitverantwortlich.
  • Wo ist was geschrieben und wie informiere ich mich?
  • Der Beruf Lkw-Fahrer; wie sind meine zukünftigen Chancen?

Beginn: Termine bitte erfragen
Dauer: Jeweils 7 hUnterrichtsform: Vollzeit
Unterrichtszeiten: Sa. 8:00 – 16:00 Uhr oder Inhouse-Schulung
Unterrichtsort: Fahrschule Pfaff & Wissel, Bernhardstraße 7, 63741 Aschaffenburg
Prüfung: keine!
Weiterbildungstermine Einzelperson: Bitte telefonisch erfragen
Gruppen oder Firmen: individuelle Terminvereinbarung möglich, auch an Wochenenden

Kursangebot: https://pfaffundwissel.de/news